Geschichte

Seit nun über 50 Jahren ist die Firma Erdbau Zeitler ein kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner für Erdarbeiten aller Art.

Als sich Firmengründer Eduard Zeitler im Alter von 22 Jahren mit einem eigenen Bagger selbstständig gemacht hat, konnte er sich wohl kaum vorstellen, dass sein Unternehmen einmal diese Größe erreichen würde. Was als kleiner Baggerbetrieb begann, ist heute zu einem namhaften mittelständischen Unternehmen geworden.

Erledigte der damalige Alleinunternehmer in erster Linie einfache Baggerarbeiten, erfolgte im Jahre 1967, drei Jahre nach der Gründung, eine erste Spezialisierung. Mit Gewässer- und Teicharbeiten erarbeitete sich das junge Unternehmen einen Namen in der Region. Nach wenigen Jahren wurden die Aufträge umfangreicher und konnten nicht mehr alleine erledigt werden. Dies war die Grundlage für die erste Erweiterung des kleinen Betriebes, wodurch die ersten Arbeitsplätze geschaffen wurden. Während Eduard Zeitler auf den Baustellen arbeitete, erledigte seine Ehefrau Rosa die anfallenden Arbeiten im Büro, übernahm zahlreiche Botengänge und hielt den Kontakt zu Kunden und Lieferanten.
Seinen ersten Firmensitz hatte das kleine Unternehmen ursprünglich in Ebnath. Wenige Jahre später wechselte der Sitz nach Kemnath in die Adalbert-Stifter-Straße, nachdem Eduard Zeitler dort ein Wohnhaus errichtet hatte. Im Jahre 1988, zum 25. Betriebsjubiläum, erfolgte der nächste große Schritt in der Geschichte des inzwischen zu einer beachtlichen Größe herangewachsenen Unternehmens: In der Röntgenstraße wurde ein neuer Firmensitz geschaffen. Waren die zahlreichen Maschinen und Werkzeuge bisher beim Familienwohnhaus und in anderen Schuppen und Scheuen in der Stadt untergebracht, so konnte nach dem Neubau einer modernen Halle alles an einem Ort untergebracht werden. In dem Gebäude mit einer Größe von 30 Meter Länge und 15 Meter Breite wurde von der Reparaturwerkstätte bis hin zu modernen Büros und Sozialräumen alles zeitgemäß eingerichtet. Zu dieser Zeit hatte der Betrieb bereits 18 Mitarbeiter sowie zahlreiche Bagger, Raupen, Radlader und Lkws.
 
Sohn Thomas Zeitler, der heutige Firmeninhaber, lernte den Betrieb von klein auf kennen. Es verging selten ein Tag an dem er nicht mit seinem Vater oder seiner Mutter auf den zahlreichen Baustellen in der Region unterwegs war. Deshalb war es für ihn selbstverständlich, den Betrieb einmal zu übernehmen und erfolgreich weiter zu führen. Im Mai 1995 legte Thomas Zeitler die Prüfung zum Rohrnetzmeister erfolgreich ab und war von da an auch im Unternehmen tätig. Im Jahr 2002 erfolgte die Firmenübergabe. Firmengründer Eduard Zeitler zog sich aus dem täglichen Geschäftsbetrieb zurück und war im Hintergrund unterstützend tätig. Mit der Firmenübernahme durch Thomas Zeitler erfolgten weitere Spezialisierungen sowie die Erweiterung und Modernisierung des Betriebes. Heute zählt das Erdbauunternehmen fast 30 Mitarbeiter und ist im nordbayerischen Raum einer der gefragten Spezialisten für zahlreiche Themen wie Kanal- und Rohrleitungsbau, Teich- und ökologischer Gewässerbau sowie Hochwasserschutz, Außenanlagen und Abbrucharbeiten.